View as:

Mehl

Mehl aus Asien bei Spicelands

Roti, Naan, Reisnudeln & Co. – überall steckt Mehl drin. Es gibt unzählige Sorten und innerhalb dieser Sorten sogar noch verschiedene Typen. Das gemahlene Getreide dient als Grundlage für sämtliche Teig- und Backwaren – auch im asiatischen Raum. Doch welche Mehlsorten gibt es überhaupt? Und wofür werden sie verwendet? Das erfahren Sie in diesem Beitrag.

Mehl bei Spicelands kaufen

Neben Weizenmehl, Reismehl und Teffmehl finden Sie in unserem Online Shop viele weitere Mehlsorten – darunter zum Beispiel Hirsemehl oder Grießmehl. Darüber hinaus können Sie bei uns fertige Mehlmischungen erwerben, um zum Beispiel Dosa oder Idly zuzubereiten. Jetzt Mehl online kaufen!

Wissenswertes über Mehl

Getreide wird in der Feinheit unterschieden: Man spricht von Mehl, wenn es sehr fein gemahlen ist, von Grieß, wenn es leicht körnig ist und von Schrot, wenn es grob gemahlen ist. Außerdem gibt es bei Mehl in Deutschland die Typenbezeichnung, die den Mineralstoffgehalt beschreibt. Je höher die Typenzahl ist, desto mehr Nährstoffe sind im Mehl enthalten. Die gängigsten Mehlsorten in Deutschland sind Weizenmehl, Dinkelmehl und Roggenmehl. Es gibt aber noch zahlreiche andere Mehlsorten. Im Folgenden gehen wir auf die wichtigsten Mehlsorten im asiatischen Raum ein.

Indisches Weizenmehl
Vollkorn-Weizenmehl, in Indien unter dem Namen Atta bekannt, ist ein essentieller Bestandteil der indischen Küche. Es wird im Normalfall aus Hartweizen hergestellt, zeichnet sich durch eine gelbe bis hellbraune Farbe aus und der Teig ist besonders dehnbar. Atta wird vor allem für die Zubereitung von traditionellem Fladenbrot wie Roti, Naan oder Chapati verwendet. Es gibt eine Vielzahl von Herstellern – unter anderem Aashirvaad, TRS oder Pillsbury.

Asiatisches Reismehl
Reismehl ist ein feines Mehl, das in der Regel aus Langkornreis hergestellt wird. Wird Langkornreis fein zermahlen, entsteht das weiße Reismehl, bei Vollkornreis das braune Reismehl und bei Verwendung von Klebreis Klebreismehl.
In Japan wird Reismehl zur Herstellung verschiedener Leckereien wie Mochi oder Wagashi verwendet. In der thailändischen Küche wird es zur Herstellung der Reisnudeln verwendet. In der Koreanischen Küche wird aus Reismehl sogenannter Reiskuchen, wie Songpyeon zubereitet. Zudem dient Reismehl auch als Bindemittel zum Andicken von Soßen und zum Zubereiten von Teig.

Teffmehl
Teff, auch unter dem Namen Zwerghirse bekannt, ist das kleinste Getreide der Welt. Das natürliche Anbaugebiet liegt in Äthiopien und Eritrea, aber auch in anderen Gebieten der Welt wird Teff angebaut.
Teffmehl ist frei von Gluten, besonders reich an Eiweiß und Vitalstoffen. Vor allem Calcium, Magnesium und Eisen liefert das Mini-Korn in großen Mengen. Gleichzeitig schmeckt Teff sehr köstlich und kann zur Zubereitung allerlei Köstlichkeiten verwendet werden, wie dem traditionellen Fladenbrot Äthiopiens oder süßen Pfannkuchen.